Seit nun über vier Jahren bin ich bei der TARGOBANK beschäftigt. Hier habe ich, neben meiner Bankausbildung, einige nützliche Finanzwerkzeuge an die Hand bekommen, um mich auch privat in der Welt der Finanzen zu Recht zu finden.

Wer stand nicht schon mal vor der Entscheidung, einen Vertrag zu unterzeichnen oder musste seine Steuererklärung machen? Bei der TARGOBANK habe ich gelernt, wie ich in diesen Situationen vorgehe.

Gerade in wichtigen Fragen wie der Abwicklung einer Finanzierung oder dem Umgang mit den monatlichen Ausgaben, bekomme ich beim täglichen Arbeiten das entscheidende Know-How an die Hand. Themen wie die Gestaltung einer Baufinanzierung, die Erarbeitung von Steuerunterlagen oder der Umgang mit Aktien helfen mir persönlich. Ich kann aber auch in meinem Freundes- und Familienkreis regelmäßig mit Rat und Tat zur Seite stehen. Vertrauen ist ein essentieller Punkt, wenn es um das Thema Geld geht. Daher bin ich sehr froh, mein Wissen mit meinen Freunden teilen zu können.

Durch mein Wissen als Bankkaufmann habe ich immer die neuesten Infos zu Themen wie Lebens-, Renten- und Berufsunfähigkeitsabsicherungen und das Wissen über vermögenswirksame Leistungen, Bausparen und Riester-Förderung. Vor allem die vermögenswirksamen Leistungen sind Geld, das viele Arbeitnehmer verschenken, obwohl der eigene Arbeitgeber bis zu 40 Euro monatlich für eine vermögensbildende Anlage zahlt. Ich selbst weise jeden Kunden in meiner Beratung darauf hin, damit kein Cent verloren geht. In der heutigen Niedrigzinsphase ist es umso ärgerlicher, wenn man geldwerte Vorteile nicht beachtet. Daher gilt: Genau hinsehen.

Banken-Know How für mein Privatleben

In meinem Beruf habe ich sehr schnell gelernt, selbständig zu planen und zu handeln. Das hat mir zum Beispiel bei meinem Umzug in meine erste eigene Wohnung sehr geholfen, da ich ein ausreichendes Finanzpolster zur Verfügung hatte.

Ich empfehle jedem, mit seinem Bankberater über die eigenen Reserven zu sprechen und gemeinsam einen Plan zu entwickeln, um diese zu erweitern. Ich selbst führe ein Haushaltsbuch, in dem ich meine Einnahmen und Ausgaben niederschreibe. Dadurch bin ich ständig auf dem aktuellen Stand, was mein persönliches Budget betrifft, und kann dadurch deutlich besser meine Zahlungen planen und meine Reserven anpassen. So habe ich immer ein weiches Finanzpolster und kann auch in „brenzligen“ Situation entspannt bleiben.

All diese zusätzlichen Kenntnisse machen den Beruf des Bankkaufmannes für mich so reizvoll.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen