„Ich hätte auch so gerne eine Zwillingsschwester!“ – Ein Satz, den ich nicht selten von Freunden oder Bekannten zu hören bekomme. Und ich muss ihnen Recht geben: Ich könnte mir ein Leben ohne meinen Zwilling nicht vorstellen und würde jedem einen Zwilling an seiner Seite wünschen.

Schon von klein auf habe ich die Welt nicht alleine entdecken müssen. Ich hatte immer jemanden dabei, der genauso neugierig und unerfahren war wie ich. Vom Kindergarten über Grundschule bis zum Gymnasium – jeden Meilenstein haben wir gemeinsam gesetzt. Doch nach dem Abitur mussten wir uns entscheiden, wie wir unseren Werdegang weiter gestalten wollen und es war klar: Ab hier muss jede ihren Weg alleine gehen.

Unsere Eltern haben damals beide eine Ausbildung zum Bankkaufmann bzw. zur Bankkauffrau gemacht und für meine Schwester stand fest, dass sie das Gleiche lernen möchte. Für mich war jedoch klar, dass die Arbeit im Vertrieb nichts für mich ist. Aber auch ich habe mich für eine Ausbildung bei der Bank entschieden, allerdings als Kauffrau für Büromanagement. Ich würde sagen, da hat uns das Elternhaus geprägt 😉

Zuhause tauschen wir uns viel darüber aus, wie es uns gefällt und wie unser Arbeitsalltag aussieht. Meine Schwester könnte sich durchaus vorstellen, auch im Büro zu arbeiten oder einen Tag in meinem Arbeitsalltag zu erleben. Es ist allerdings noch nicht vorgekommen, dass sie an meiner Stelle zur Arbeit gekommen ist… Obwohl das schon einige Kollegen vorgeschlagen haben. Ob es ihnen auffallen würde? 😉

Wenn wir unsere Ausbildungen abgeschlossen haben, können wir uns vorstellen, später zusammen zu arbeiten. Doppelt hält besser!

P.S. Habt Ihr erraten, wer ich auf dem Foto oben bin? Kleiner Tipp: ich habe ein helles Oberteil an 😀 und die Haare offen!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Empfohlene Artikel
Zur Werkzeugleiste springen