Einen Tag im Stadion

Am Wochenende war es wieder soweit – für die Mitarbeiter der TARGOBANK gab es nur ein Ziel – „das Runde muss ins Eckige“. Im Borussia Park Mönchengladbach fand unser jährliches Mitarbeiter Fußball-Turnier statt.

Mittendrin waren Kim, Philipp und Niklas. Wir haben die Drei mal gefragt, was sie so erlebt haben im Stadion:

Kim: „Ich war nur als Zuschauerin dabei, es hat sich aber angefühlt, als ob ich selber in den Teams Spiele 🙂 . Die ganze Motivation und der Elan der Teams ist total auf die Zuschauer übergesprungen. Da hat es auch echt Spaß gemacht, Mannschaften anzufeuern, die man gar nicht kennt, wie zum Beispiel die Berliner Mannschaft 🙂 . “

Philipp: „Ich war auch auf dem Spielfeld unterwegs, ich habe als Rechtsverteidiger alles gegeben. Unser Team hat sich wirklich mächtig ins Zeug gelegt und obwohl wir sogar fünf Wochen vorher angefangen haben zu trainieren, hat es nicht für den Sieg gereicht 🙂 .“

Niklas: „Ich habe mich erst abends dazugesellt, um bei der Siegesfeier dabei zu sein.“

Was war Euer Highlight?

Kim: „Ich finde dieses Event wirklich einmalig. Es treffen sich Kollegen aus ganz Deutschland, um Fußball zu spielen und sich gegenseitig anzufeuern. Am Ende des Turniers feiern dann alle zusammen den Sieg einer Mannschaft. Sogar Vorstandsmitglieder waren da und für mich ist es schön zu sehen, dass beim Fußball doch alle gleich sind, egal wie viel Verantwortung sie in der Bank tragen. Ich habe so viele Leute wiedergesehen, die ich z.B. mal im Seminar getroffen habe oder Kollegen aus meiner früheren Abteilung. Es hat schon echt Spaß gemacht, die Mannschaften anzufeuern und nebenbei über „alte Zeiten“ zu quatschten.“

Niklas: „Mein persönliches Highlight war die Live-Band, die in Nullkommanix die Tanzfläche gefüllt hat und die mit dem Song „Auf uns“ die Sieger des Turniers noch einmal gebührend gefeiert hat.“

Philipp: „Hier zählt wirklich der Spruch „dabei sein ist alles“. Das Turnier und die Atmosphäre sind wirklich einmalig und es macht riesen Spaß vor so einer Kulisse zu spielen.“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur Werkzeugleiste springen