Philipp hat die Investmentphase geschafft

Hallo alle zusammen,

wie Ihr im Gespräch zwischen mir und Kim ja bereits lesen konntet, ist  meine Zeit in unserer Anlageberatung schon wieder vorbei.

In den insgesamt 7 Wochen, die ich im Vermögenscenter war, konnte ich einiges über die Welt der Fonds lernen. Welche Arten von Fonds es gibt, wie diese investiert und gemanagt werden. Wo die Unterschiede zwischen den einzelnen Fonds der gleichen Kategorie liegen, und auch Zauberwörter wie Asset Allocation, kann ich mittlerweile gut erklären. Und trotz dieser intensiven Zeit, habe ich gemerkt, dass das gerade einmal die Spitze des Eisbergs ist. Das ganze Themengebiet ist so tiefgründig, dass ich nach dieser Zeit tatsächlich „nur“ die Basics gelernt habe.

In dieser Zeit konnte ich nicht nur unsere Berater oft in Aktion erleben (und – mein persönliches Highlight – sogar einmal selber im Kundengespräch aktiv werden 🙂 ), sondern auch einiges über die Unterschiede zwischen Filial- und Anlagegeschäft lernen. Im Gegensatz zur Filiale, wo häufig Kunden spontan reinkommen, arbeitet die Anlageberatung nahezu ausschließlich auf Termin. Das bedeutet, dass man sich an vielen Stellen den Tagesablauf gut zurechtlegen kann. Zusätzlich ist auch die Kundenbindung eine andere als in den Filialen, da die Kunden oft eine sehr starke Beziehung zu ihren Anlageberatern entwickeln, was mich sehr fasziniert hat. Alles in allem denke ich aber trotzdem, dass ich erstmal dem Filialgeschäft treu bleiben werde und dort weiter Gas gebe. 😉

Macht’s gut bis dahin.

Euer Philipp

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur Werkzeugleiste springen