Mein zweiter Schulblock

Hallo zusammen,

heute berichte ich euch von meinem zweiten Schulblock, der bereits im Sommer stattgefunden hat.

Wochenlang habe ich mich schon drauf gefreut, meine Klassenkameraden wiederzusehen und wieder 6 Wochen zusammen mit Ihnen die Schulbank zu drücken. Und obwohl es viel Input in der Schule gab, gab es diesen Sommer noch ein zweites wichtiges Thema, die WM. Standesgemäß wurde am ersten Tag direkt eine Tipprunde eröffnet, die tagtäglich heiß diskutiert wurde 🙂 .

Vom Stoff wurde es wieder richtig knackig und ich musste wirklich aufpassen, dass ich nicht den Faden verlor. In ein paar Fächern, wie z.B. Rechnungswesen, hatten wir durch unsere internen Seminare einen gutes Vorwissen, was einiges einfacher machte.

Aber alles in allem war der Schulblock doch anstrengender, als der Erste. Das lag unter anderem auch daran, dass wir diesmal nicht nur in den Hauptfächern Klausuren schreiben mussten, sondern auch in den Nebenfächern. Zusätzlich haben wir in diesem Schulblock auch noch das Fach Datenverarbeitung hinzu bekommen. Insgesamt hatten wir also 6 Wochen Schule und 7 Klausuren. Die herausfordernste Klausur war für mich AWL (Allgemeine Wirtschaftslehre), da hier doch ziemlich viele neue Themen besprochen wurden. Zu meiner eigenen Überraschung habe ich die ganzen Klausuren besser gemeistert, als erwartet, und es geschafft, einen Zeugnisschnitt zu erzielen, der auch meinen Ausbilder kurz hat staunen lassen 🙂 .

Die große Aufgabe wird es jetzt sein, den ganzen Stoff bis zur Zwischenprüfung am 01. Oktober im Kopf zu behalten, denn bis dahin haben wir keine Schule mehr. Wir haben zur Vorbereitung ein paar alte Zwischenprüfungen erhalten, die ich bis dahin fleißig durcharbeite 😉 .

Abseits vom Unterricht war die Schulzeit genau so, wie erhofft. Wir waren öfter mal zusammen im Garten grillen, beim Spiel gegen die USA sogar mit der ganzen Klasse. Einer unserer Lehrer hat die komplette Klasse nach seiner gelungenen Lehrprobe sogar in die Düsseldorfer Altstadt eingeladen, und das bei immerhin 20 Schülern. Man kann also sagen, dass sich nicht nur die Verbindungen der Schüler untereinander stärken, sondern auch zu den Lehrern.

Das nächste Mal melde ich mich dann nach meiner Investmentphase bei euch und verrate euch, wie es im Investmentcenter so lief und welche Herausforderung die Zwischenprüfung darstellt.

Bis dahin

Euer Philipp

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur Werkzeugleiste springen